Herzlich Willkommen!

Wussten Sie, dass das Kürschnerhandwerk eines der ältesten Handwerke der Welt ist?

Unser Betrieb Mode in Pelz und Leder Wältermann hat sich zur Aufgabe gemacht diese Tradition fortzusetzen. Mit einer Betriebsgeschichte von über 120 Jahren sind wir Ihr erfahrener Partner für zeitgemäße und erstklassige Pelz- und Ledermode. Unser Team besteht aus qualifizierten Mitarbeitern, die Sie gerne kompetent und freundlich beraten.

Werfen Sie doch einen Blick in unsere zahlreichen Kategorien und überzeugen Sie sich selbst!

Produkte

Für unsere Kunden sind wir regelmäßig europaweit unterwegs auf der Suche nach den neusten Trends und wählen alle Felle und Stoffe persönlich für Sie aus.

In unseren Geschäftsräumen finden sie nicht nur Pelze, Lammfellmode, Nappa oder Velours Leder, sondern auch Accessoires wie zum Beispiel Handschuhe, Schals und Decken.

Kollektion und Designermarken

Unser Sortiment besteht aus unserer eigenen Kollektion und Designermarken wie

Hier finden Sie sowohl klassisch edle Schnitte, als auch moderne Stücke. Gerne dürfen Sie sich inspirieren lassen, um zusammen mit unseren Kürschnermeistern Ihre persönlichen Wünsche in Pelz und Leder zu verwirklichen.

Service

Unser Team berät Sie gerne bei der Wahl Ihres neuen Lieblingsstücks und geht dabei auf all Ihre Wünsche ein.

Bei uns stehen Qualität, anspruchsvolle Verarbeitung und Kundenzufriedenheit an erster Stelle. Um ihr Lieblingsteil Ihren Wünschen anzupassen, fertigen wir es nach Maß an. Sollte Ihnen ein Teil nach einiger Zeit nicht mehr gefallen, so arbeiten oder gestalten wir es mit Vergnügen nach Ihren Vorstellungen um.
Natürlich reparieren, färben und bessern wir Ihre Jacken, Mäntel, Röcke und Hosen auch aus. Vor jeder Reinigung wird Ihr Teil einer professionellen Begutachtung und Bewertung unterzogen, um das bestmögliche Reinigungsverfahren zu wählen.

Da die korrekte Lagerung von Pelz und Leder von enormer Wichtigkeit ist, bieten wir Ihnen eine fachgerechte Lagerung mit komplettem Versicherungsschutz an.
Ihre Vorteile sind nicht nur der gewonnen Platz in Ihrem Kleiderschrank, sondern vor allem der Werterhalt Ihrer Kleidung und, wenn gewünscht, die Ausführung einer Reparatur.

Historie

Als Hugo Wältermann sen., seines Zeichens Kürschnermeister und Mützenmacher, am 1. Oktober des Jahres 1895 einen Kürschnerbetrieb eröffnete, konnte er nicht wissen, dass sich dieser Betrieb über mehrere Generationen am Markt behaupten würde.

Ob es das väterliche Vorbild war oder äußere Umstände eine entscheidende Rolle spielten weiß heute niemand mehr zu sagen, jedenfalls traten sieben der zehn Kinder in die Fußstapfen des Vaters und erlernten ebenfalls den Beruf des Kürschners.
Bild links: Damals

Während Hugo Wältermann jun. sich mit nicht mehr als 100 Kaninchenfellen in Wanne-Mitte selbständig machte, und seine Schwester Luise das Geschäft des Vaters übernahm, zog es Berta Wältermann nach Marl-Hüls und Rudolf Wältermann zunächst nach Gladbeck.

1971 übernahm Rudolf das väterliche Geschäft an der Hauptstraße 352 in Wanne-Eickel und später auch das seiner Schwester Berta in Marl-Hüls.

Inzwischen ist mit den Söhnen Rudolf Wältermann die dritte Generation herangewachsen. Die Brüder Rudolf jun., Klaus und Werner, ebenfalls alle Kürschnermeister, übernahmen 1988 von ihrem Vater die Geschäfte in Gladbeck, Wanne-Eickel und Marl-Hüls, die sie bis dahin schon als Geschäftsführer geleitet hatten.

Aus den Erzählungen seines Vaters weiß Klaus Wältermann zu berichten, dass nach 1945 zunächst überwiegend Besätze und Innenfutter sowie Galanteriewaren wie Capes, Stolen und Muffs gefertigt wurden. In den 50er und 60er Jahren entwickelte sich der Pelz dann zunehmend zu einem Statussymbol.

Doch bereits Mitte der 60er Jahre wurden die Pelze, durch weiterentwickelte Veredlungs- und Verarbeitungsmethoden sowie durch die individuelle Zusammenstellung der Felle modischer und leichter.
Sie entwickelten sich vom Statussymbol weg zu einem natürlichen und praktischen Bekleidungsstück für jede Gelegenheit. Vorherrschend waren Persianer, Bisam, Rotfuchs, der klassisch zeitlose Nerz und das Lamm.

Natürlich hat sich in den letzten 100 Jahren das Handwerk des Kürschners erheblich gewandelt. Und zwar nicht nur, was die Veredlungs- und Verarbeitungsmethoden sowie die Mode angeht, sondern auch was die Verfügbarkeit der verschiedenen Felle und Pelze betrifft.

Heute werden die Felle und Pelze mehr und mehr mit Leder und verschiedenen hochwertigen Stoffen wie Seide und Kaschmir kombiniert. Zunehmend beherrschen auch modische Variationen wie Wendejacken und -mäntel, Besätze und Chasubles (ärmellose Überkleider für Damen) das Bild.

Bild links: Unser Geschäftshaus an der Hauptstraße

Im August 2017 übernahm Wältermanns langjähriger Mitarbeiter und Kürschnermeister Edward Chrobok das Unternehmen, das er nun weiter unter ökologischen Aspekten weiterführrt.